von Christian Reichelt

Was Sie beachten sollten, wenn Sie demnächst heiraten

Wir raten dazu, dass Sie sich vor der Eheschließung damit befassen sollen. Machen Sie sich also am besten mit Hilfe eines Rechtsanwalts Ihres Vertrauens bewusst, welche rechtlichen Folgen Sie mit einer Ehe eingehen. Die Rechte und Pflichten betreffen etwa das Namensrecht, das Güterrecht, das Unterhaltsrecht, das Erbrecht sowie das Sorgerecht, sofern Sie später Kinder haben sollten.

Leider machen sich heiratswillige Personen vor der Eheschließung gar keine Gedanken darüber, welche Verpflichtungen sie tatsächlich eingehen. Dies müssen wir Rechtsanwälte auf dem Gebiet des Familienrechts immer wieder feststellen.

Daher ist es unsere anwaltliche Empfehlung an Sie, dass Sie sich rechtzeitig vor der Eheschließung über die rechtlichen Folgen, die das Heiraten nach sich zieht, Gedanken machen. Keineswegs sollten Sie davor zurückschrecken, mit Ihrem zukünftigen Gatten gemeinsam einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens aufzusuchen und sich beraten zu lassen.

Von Regelungen in einem Ehevertrag können beide profitieren. Denken Sie auch daran, dass bei Trennung oder Scheidung ehevertragliche Regelungen Ihnen viel Ärger und Stress ersparen können, etwa, wenn es um Unterhaltsregelungen, Regelungen für einen Zugewinnausgleich oder um Regelungen geht, die das Güterrecht betreffen.

Sollten Sie bereits verheiratet sein und vor Eingehung der Ehe noch keinen Ehevertrag abgeschlossen haben, denken Sie bitte daran, dass Sie dies auch noch während der Ehe erledigen können.

Zurück

Autor dieses Fachartikels

Fachanwalt Christian Reichelt
Christian Reichelt

Fachanwalt für Familienrecht

Erstberatung

Für weitere Ratschläge zu Ihrem konkreten Fall stehen wir Rechtsanwälte der Münchener Rechtsanwaltskanzlei Dr. Andrae & Kollegen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.